Was hat Selbstliebe mit Erotik zu tun

Hallo, meine Lieben..

in meinem heutigen Beitrag spreche ich mit euch gemeinsam mit Orion über das Thema Selbstliebe und was das alles mit Erotik zu tun hat. Freue mich wie immer über Feedback.

 

Selbstliebe

– irgendwie ist dieses Wort gerade so im Umlauf, wie das noch
nie vorher war. Auf der einen Seite ist das richtig gut, auf der anderen
denke ich, dass wir aufpassen müssen, es nicht überzustrapazieren.

Erotik ist ein weiteres Thema, was gerade erst richtig losgeht bei den
deutschen Curvies. Wir trauen uns mehr, halten den Popo in die Kamera,
tragen durchsichtige Tops die unsere BHs durchblitzen lassen, zeigen
allgemein mehr Haut, und sorgen damit wie selbstverständlich dafür, dass es
völlig normal ist, mehr zu zeigen – auch oder gerade als kurvige Frau.

Plus Size Wäsche Kollektion

Orion arbeitet gerade einer einer Plus Size-Wäschekollektion für richtig
große Größen, und ich finde das grandios. Während einige Blogger das Wort
Sex nicht mal im Ansatz in den Mund nehmen, zumindest nicht in der
Öffentlichkeit, möchte ich diese Angst oder Hemmung nehmen und dafür
sorgen, dass es nichts Schlimmes oder Schmutziges ist.

Wir alle haben Sex…

Erotik ist nicht Böses – ich muss laut lachen, während ich das schreibe…
es fühlt sich an, als würde ich meinem Sohn von Bienen und Blumen erzählen.
Meine Kooperation mit Orion hat nach meinem Besuch des Berliner Presse-
Events angefangen. Ich bin sehr glücklich, dass ich mich neu inszenieren
und ausprobieren kann. Ich fühle mich wohl in der Rolle des Chamäleons,
habe meine ersten Toys von Orion bekommen und meine erste Corsage, die
richtig gut sitzt und passt. Spitzenbody, Augenmaske, tolle Duft- und
Massageöle, die ich sehr mag.

Tanja Marfo beim Fotoshootings mit der Fotografin Andrea Hufnagel.

Dick ist kein Fetisch

In eine Fetisch-Ecke möchte ich mich nicht stellen oder stellen lassen,
darüber habe ich in meinem letzten Orion Beitrag gesprochen. Ich bin als dicke
Frau genauso begehrenswert, schön und einmalig wie meine schlanken
Schwestern. Was mir allerdings fehlt, sind die positiven Beispiele in den
Medien.
Wo ist sie, die kurvige Frau in großer Größe, die sinnlich und
schön als Beispiel vorangeht? Warum erleben wir die dicke Frau nie in der
Rolle der Verführerin und begehrenswerten Frau, beziehungsweise positiv und
schön inszeniert, in Magazinen oder TV. Man ignoriert uns – Jahrzehntelang…
Und ich hoffe, bete und trage selbst meinen Teil dazu bei, dass diese
Sichtweise endlich der Vergangenheit angehört.

Eine der wenigen Ausnahmen war der Dreh des Boss Hose Videos zu „I like it
like that“, für das ich zwei Modelle aus meiner Agentur vermitteln konnte.

Erotik und Selbstliebe..

Ich habe durch meinen Beruf als Unternehmerin (Bloggerin, Netzwerkerin und
Veranstalterin) mit so vielen Frauen und ihren Bedürfnissen und Sorgen zu tun, dass allein meine Beratungs- und Hilfestellungen und meine aufbauenden
Worte manchmal einen echten Vollzeitjob daraus machen. Bitte richtig
zwischen den Zeilen lesen – ich mache das sehr, sehr gerne. Besonders
meine Curves and Confidence-Seminare liegen mir sehr am Herzen und ich
freue mich auf die ersten Termine.

Das Thema Erotik und das Schön- und Gutfühlen in meinem eigenen Körper, das
ist erst in den letzen Jahren passiert. Ich brauche keine Bestätigung von
außen, ich bin bei mir und weiß, dass ein wohlwollender Umgang mit mir und
meinen Bedürfnissen wichtig ist.
Ich möchte ungehemmt über das Thema Erotik
sprechen und auch über Sinnlichkeit. Ein nackter Po, ein transparenter
Body, ein BH, der sichtbar ist – Wir brauchen mehr Frauen, die vorangehen
und zeigen, dass in unserer Gesellschaft nicht nur ein Schönheitsideal
existiert, sondern Vielfalt wunderbar ist.

Und ich finde, dass dieses Thema nicht nur von uns Curvies angesprochen
werden sollte – ich sehe auch unsere schlanken Schwestern, die keine Lust
mehr auf ein eintöniges Schönheitsideal haben. Auch sie müssen mit gutem
Beispiel vorangehen und zeigen, dass es im Mediendschungel sehr gut wäre,
unterschiedliche Körper zu zeigen.

1 Comment
  1. Noch kein Kommentar? Dann schreibe ich mal als Gr. 52/54, die ihren Körper als Jugendliche lange gehasst hat und erst später mit ihm eine tiefe Freundschaft eingegangen ist. Dick ist für mich kein Fetisch, für viele allerdings schon. Meine Partner hatten vor mir und nach mir allerdings keine dicken Frauen. Es muss also an mehr liegen und ich glaube sogar, ich weiß woran. Ich mag mich, fühle mich schön, bewege mich gerne, finde mich sexy und genieße den Sex. In meinen Beziehungen hatte ich wirklich nie das Gefühl, dass ich das Glück oder das Begehren nicht verdient hätte. Ich habe es verdient. Was sonst verdient man in einer Beziehung? Es mag für viele Frauen eine fremde Welt sein, aber während ich Sex habe. kann ich mir gar keine Gedanken machen, wie ich aussehe, weil mein ganzer Körper fühlt und genießt. Ich weiß, dass nicht jede Frau Sex genießen kann. Doch ich wünsche es jeder. Und es ist tatsächlich so: Wenn man sich schön fühlt, wird man auch als schön wahr genommen. Es hat etwas mit der inneren Haltung zu tun, mit Würde und Selbstachtung. Das kommt nicht ohne weiteres zu einem, man muss es entwickeln,, sich hegen und pflegen und lieben lernen. Es geht, aber es braucht Zeit.

Leave a Reply

Your email address will not be published.