Plus Size braucht eine Stimme – auch auf der Fashion Week

Hallo, ihr Lieben,

you made my day! Wie oft bekommen wir diese Sätze in den Social Media Kanälen zu hören. Ich möchte euch heute von der Reichweite unsere Aktion #WhatAboutUS erzählen, und warum sie mir so wichtig ist und wirklich am Herzen liegt. Außerdem gibt es noch eine Plus Size Veranstaltung zu der du unbedingt kommen solltest…

Julia von Schoenwild und Tanja Marfo von Kurvenrausch

#WhatAboutUS – #WhatAboutPlus

Ein großes Rauschen ging vergangene Woche durch Instagram. Unsere Aktion #WhatAboutUS ( von Julia „Schoenwild“ und mir ) sorgte für viel Furore.
Niemals haben wir geglaubt, dass wir gemeinsam eine Aktion mit solcher Tragweite auf die Beine stellen können. Wir dachten schon, dass es funktionieren wird, aber auf dieses Medien-Echo waren wir nicht vorbereitet.

Über 1500 Posts auf Instagram, viele Insta-Stories und Facebook-Verlinkungen. Sogar Promiflash berichtete zwei Mal über uns, Wunderweib , For Sinners not Saints … AOL, MSN, Yahoo News und viele mehr.

Der Anlass der Aktion war, dass der About You Award komplett ohne Plus Size-Influencer, -Blogger und -Modellen stattfand. Und das in Zeiten, in denen Diversity zwar als Trend überall gezeigt, aber nicht wirklich gelebt wird. Uns kam es vor, dass dort nur massenkompatible Diversity funktioniert. Die About You Awards sind für uns nur der Anfang unserer #WhatAboutUS- #WhatAboutPlus-Kampagne. Wir haben gemeinsam eine große Stimme und es ist an der Zeit, dass wir die Firmen und Unternehmen umstimmen, an die Hand nehmen und sagen, was wir uns wünschen.

Mehr als Mustergröße

Plus-Size Mode wird weiterhin nur in Mustergröße auf den großen Fashionshows gezeigt oder an sehr schlanken Modellen mit einer Konfektion 38… Das beste Beispiel hierfür war 2013 die Eröffnung der Curvy-Messe in der „Plus Size-Modelle“ in viel zu große Kleidung gesteckt wurden. Auch wenn viele engagierte Menschen in den Konzernen für uns sitzen, so haben sie ganz oft nicht die Entscheidungsmacht oder können keine Zahlen erbringen für Dinge, die es so noch nicht gab.

Das Label „Studio Untold“ (Ulla Pokpen GmbH) setzte vor einigen Jahren die erste deutsche Plus Size Blogger-Kollektion um. Sie war innovativ, modisch und neu. Die Kunden, also Endverbraucher, möchten genau das sehen – Mode an unterschiedlichen Körpertypen, und eben nicht nur von Konfektionsgröße 34 bis 40. Wir müssen ihnen Zeit geben, um die jahrelang geprägten Sehgewohnheiten zu ändern. Wir müssen aber auch endlich lauter werden und sagen, was wir wollen… Und genau da sehe ich die Stimmen der Blogger und ihre Funktion als Vorbild und Vorreiter.

Kurvenrausch Plus Size Fashion Days

Zu den zukunftsweisenden und innovativen Veranstaltungen zählen auch die Kurvenrausch Plus Size Fashion Days, die sich seit Jahren für Vielfalt auf dem Catwalk einsetzen. Zu unserer Modelrange gehören Standardgrößen wie eine 42/44, aber auch die Konfektionen 46, 48, 50, 52, 54 und mehr. Es muss für mich immer das Gesamtpaket stimmen, wenn eine Kandidatin oder ein Kandidat beim Casting vor mir steht. Ausstrahlung, Freude, Lebenslust, das gewisse Etwas finde ich schön – Es geht nicht nur allein um Looks oder um die perfekten Proportionen.

Wie geht es jetzt weiter?

Als mir bewusst wurde, dass es auf der Fashion Week Berlin in diesem Jahr eine immer kleiner werdende Plus Size-Fläche auf der Panorama geben wird, habe ich mich mit unserem Hauptsponsor der PSFDYs 2018, „Happy Size„, zusammengetan. Wir haben gemeinsam überlegt, wie wir dafür sorgen können, dass Plus Size weiterhin einen Stellenwert auf der Fashion Week bekommt.

Auf der Fashion Week Berlin gibt es Beauty-Lounges, eine Gentlemen’s Corner, Blogger-Events und vieles mehr – warum nicht also auch eine Plus Size-Lounge?

Ich weiß, wir wollen eigentlich keine Extrawurst – da bin ich ganz bei euch. Ich wäre absolut dafür, dass es eine Fashion Week gibt für alle Größen, dass wir kleine und große Größen auf einen Laufsteg bringen. Bis dahin ist es aber viel Arbeit, und wir können durch bewusst gesetzte Aktionen ein Statement setzen und die Veranstalter und Firmen zum Umdenken bringen. Dies kann Hand in Hand passieren. Wir zeigen mit Verstand und Sinn, dass wir etwas ändern wollen – langfristig.

Plus Size braucht eine Stimme – auch auf der Fashion Week

Zusammen mit euch möchten wir Plus Size weiterhin eine Stimme geben – auch auf der Fashion Week. Am 4. Juli laden wir euch zu unserem Casting der Plus Size Fashion Days in Kooperation mit unserem Hauptsponsor „Happy Size“ ein. ( Infos folgen)
Außerdem möchten wir den Tag nutzen, um das Thema Plus Size zu bespielen. Firmen können an ihren Ständen über ihr Unternehmen berichten und neueste Modetrends und weitere Produkte vorstellen. Blogger, Influencer, Designer und Redakteure kommen zusammen, um über Vielfalt in der Modewelt zu sprechen. Infos findet ihr in dieser Woche auf www.plussizefashiondays.de

Auch Julia und ich werden für die Fashion Week Berlin wieder Aktionen planen für #WhatAboutUS-#WhatAboutPlus. Wir brauchen einander, um zusammen zu zeigen, dass Plus Size mehr als ein Trend ist.

Wir gehen nicht demonstrierend auf die Strassen, sondern nehmen Firmen an die Hand, zeigen Präsenz, und ändern somit die Sichtweisen. Plus Size hatte bisher so gut wie keinen Stellenwert auf der Fashion Week. Das muss sich dringend ändern.

Informationen zu den geplanten Aktionen, und wie auch du mitmachen kannst, findest du in den kommenden Wochen hier und auch bei Julia von Schoenwild.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.