Interview: Starke Frauen in den Medien – Bettys Sugar Dreams

Meine heutiges Interview ist mit der lieben Bettina Schliephake-Burchardt, besser bekannt als Bettys Sugar Dreams. Sie konnten wir in der letzten Woche bei „Das Grosse Backen“ auf Sat.1 sehen. Bettina und ich haben uns zum Interview getroffen und miteinander geplaudert.

 

Tanja: Bettina, wie bist du zu „Das Grosse Backen“ gekommen?

Bettina: Durch ganz viele Zufälle.. Ich wurde bereits in der ersten Staffel angefragt. Durch „Die Torten Tuner“, eine Serie von Kabel1 in der ich mitwirkte, blieb ich mit dem zuständigen Redakteur in Kontakt. In der dritten Staffel wurde ich fünf Wochen vor Drehstart gefragt, ob ich in der Jury sein möchte und auf einmal stand ich im Zelt

Stichwort Körpergefühl: Wie nimmst du dich selbst im TV war?
Siehst du dich anders als die anderen?
Bettina: Ich kenne mich nun ja schon eine ganze Weile. Mit 15 war ich bereits ausgewachsen und 192cm groß. Ich komme aus einer tollen Familie, die mich immer unterstützt hat. Das ich mit meiner Körpergröße auch High-Heels trage ist für mich seit meiner Jungend total normal und wurde von meinem Umfeld auch absolut supported.

Ich verstecke mich nicht und stehe zu mir, ich mache mich nicht klein. Schultern nach hinten, Krone auf den Kopf und sich präsentieren.Aufgrund meiner Körperstatur ist einfach klar, dass ich von Anfang an nicht Kleidergröße 36 trage und auch niemals werde. Ich könnte so viel hungern wie ich wollte – es funktioniert ganz einfach nicht.

 

Deinen eigenen Stil, wie würdest du den beschreiben?
Bettina: Große Größen zu tragen bedeutet nicht, dass die Mode automatisch lang ist. Ich habe daher meinen ganz eigenen Stil entwickelt und trage zum Beispiel meistens knöchelfrei, weil lange Hose für mich Mangelware sind. Ich „bastele“ mir selbst meinen Stil  zurecht und probiere nicht mit der Mode mit zu schwimmen.

Stichwort Körpervielfalt: Wie stehst du zu unserem recht „einseitigen“ Schönheitsideal in der Medienlandschaft?
Bettina: Als aller erstes möchte ich für die Sendung „Das Grosse  Backen“ sprechen. Enie und ich sind beide jenseits der Norm und Schema F. Ich bin nicht die kleine Blondine und Enie ist sehr natürlich. Man lässt uns so wie wir sind, dass spricht absolut für das Format. Mir wurde nie gesagt, dass ich abnehmen soll. Es geht mehr ums Menschliche und um das, was man kann. So wie ich bin, bin ich in Ordnung. Ansonsten gebe ich dir recht – es wird gerne die Norm genommen.

 


Wie sehr ist das Thema Plus Size für dich präsent?
Bettina: Ich merke schon, dass ich in den normalen Läden nicht alles kaufen kann. Es hat ziemlich lange für mich gedauert bis mir bewusst wurde, dass ich nie eine 42 haben werde oder eine 44. Als ich sehr stark Diätet habe und diese Größen erreicht hatte, sagte mir mein Umfeld, dass ich bitte wieder die Alte werden möge. Es muss zu mir passen von daher ist Plus Size für mich eher eine normale Größe. ( Anmerkung der Redaktion: Finden wir GRANDIOS!) Für viele Frauen ist zum Beispiel eine 44 überdimensional groß – vom Kopf her.

Die Kandidaten von „Das Grosse Backen“ Promi Special sind nun schon sehr auffällige Charaktere. Eine interessante Mischung…
Bettina: Die Kandidaten wurden meiner Meinung nach extrem gut zusammengestellt. Sie funktionieren harmonisch und unterstützend, es sind alles kleine Persönlichkeiten, wenig Durschnitt. Alles ist dabei von den Körpermaßen, Religion, Aussehen, Alter, Interessen und doch  passen sie super zusammen. Backen verbindet – Menschen die gerne backen sind sehr kommunikativ und sehr liebevoll. Die Atmosphäre ist toll und jeder unterstützt jeden. Das macht das Arbeiten für mich sehr angenehm.

Was bedeutet dir backen bzw. dekorieren?
Bettina: Backen ist etwas sehr bewusstes im Gegensatz zu kochen. Ich kann mir schnell eine Mahlzeit zubereiten aber fürs Backen und Dekorieren muss ich mir bewusst Zeit nehmen. Einen vier Minuten Mikrowellenkuchen habe ich noch niemals zubereitet.

Eine schnelle Fragerunde, die Betty spontan beantwortet hat.

1.Lieblingsrezept (backen)

Dobostorte

2.Zwei Dinge die du immer in der Handtasche hast

Handy und Zigaretten

3.Lieblingsurlaubsort

Österreich

4.Lieblingsdesigner

Burberry ( aber nur die Handtaschen)

5.Schönheit ist für dich..

Selbstbewusstsein

6.Wenn du nicht dekorieren würdest, was würdest du tun..

Als Kind wollte ich immer Archäologin werden

7.Lieblingsbuch

Meins 🙂

8.Beautytipp

Viel Schlaf

9.Wünsche 

Glücklich und zufrieden durchs Leben gehen

10.Kurvenrausch ist für dich..

Lebensmotto

Wir danken dir liebe Bettina für das schöne Interview. Wer mehr über Betty und ihre wundervolle Arbeit wissen möchte findet sie auch auf Facebook und Instagram.

Eure Tanja

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.