About

Wir leben in einer visuellen Kultur, die wir uns selbst erschaffen haben, und in der niemand mithalten kann. Dieser Körperkult macht krank, und Frauen fühlen sich immer mehr unter Druck gesetzt. Wir vergleichen uns ständig und werden unzufrieden. Ich möchte eine Gemeinschaft erschaffen, in der Frauen glücklich miteinander und gemeinsam stark sein können, egal welche Konfektionsgröße sie haben. Das schließt schlanke Frauen übrigens auch nicht aus.

Tanja Marfo, 37, hat Kurvenrausch ins Leben gerufen. Aus einer kleinen Idee ist eine große Community mit unzähligen Helfern und noch mehr Fans entstanden. Tanja liefert die Ideen, organisiert, koordiniert, reist zu Events und bringt Leute zusammen. Tanjas Motto: Unterstützen wir uns gegenseitig! Wir Frauen können zusammen vieles bewirken!

„Vielfalt“ ist da das Zauberwort… In der Mode z. B. muss man endlich alles sehen können: Dünn, schlank, mollig wie auch dick. Es darf bitte nicht weiter geleugnet werden, dass dicke Frauen und Männer existieren und auch ein Anrecht auf Mode haben. Wir verdienen eine Auswahl, ein Angebot, wir haben ein Recht darauf, uns modisch zu kleiden.

Diese Diskrepanz zwischen Laufsteg und Realität muss aufhören. Das öffentliche Image der dicken Frau und des dicken Mannes, so wie wir es in Film, TV und in den ganzen anderen Medien sehen, kann so nicht weitergehen. Wir wurden zum Unwohlsein mit unserem Körper erzogen und dem Glauben daran, dass es irgendwo und irgendwann ein Optimum von uns gibt, damit muss Schluss sein. Wir brauchen reale Menschen in allen Medien, mit denen wir uns identifizieren können. Dafür kämpfe ich…“

Man kann also von Tanja Marfo noch Einiges in Sachen Vielfalt, Selbstliebe und Akzeptanz erwarten…