Hallo ihr,

nun ist der Januar bereits rum und wir befinden uns im Februar. Wie schnell der erste Monat des Jahres doch vorbei ging. In meinem letzten “Sport Beitrag” habe ich euch von meinen Sportzielen für dieses Jahr erzählt und nach fast drei Wochen sportlicher Betätigung, folgt hier mein Update.

Was habe ich alles gemacht?
Dreimal die Woche trainiere ich derzeit im Gesundheitskönig am Rödingsmarkt in der Hamburger City. Zweimal ist Marc Rohde dabei und immer mittwochs trainiere ich alleine. Ganz ehrlich und ohne umschweife-die erste Woche war mega hart. Nicht nur, dass ich den Muskelkater meines Lebens hatte – auch emotional war es eine echte Achterbahnfahrt. Ich habe meinen inneren Dialoge geführt und mich über mich selbst geärgert, meinen dicken Po verflucht, meine Weichteil Blockade heimlich mit den schlimmsten Sprüchen zugetextet und habe sehr viel geschwitzt. Warum mache ich das eigentlich? Was soll der ganze Mist? Wieso will ich fit werden- auf dem Sofa abhängen ist eh viel angenehmer.

Tja, denkste. Ich habe alle meine Körperteile lieb, sie unterstützen mich, bringen mich zu den schönsten Orten und sind immer da. Auch wenn ich generell positiv gestimmt bin, kann ich manchmal abschweifen.

Nach zwei Knie Unfällen, angeschwollenen Beinen im Sommer und echten Rückenschmerzen, habe ich in Woche drei eines gemerkt: Ich kann so viel, mein Körper ist dehnbar, ich bin zu so vielem fähig und oft ist es nur der Kopf der sagt: Geht nicht!
Ich habe gerade gestern gemerkt, dass mir viele Übungen leichter fallen, dass ich besser drauf bin und sortierter im Kopf. Das sind für mich nach drei Wochen echte Fortschritte, die ich grandios finde.

Und was isst du denn jetzt noch?
…immer diese Frage nach dem Essen. Ich esse gefühlt den ganzen Tag und stehe ständig am Kochherd. Ja, ich habe weiterhin an meiner Ernährung rumgebastelt, esse weiterhin keinen Weizen, verzichte auf Zucker und esse wenige Milchprodukte. Mein Essen besteht aus viel Gemüse, Fisch, Eiern, Salaten, Hülsenfrüchten, Suppen, Aufläufen,  Smoothies, selbst gebackenem Brot und vielen neuen Lebensmitteln, die ich nicht kannte. Quinoa, Chiasamen, Sojagranulat, Mandelmilch… Ich esse ausreichend und ständig und probiere neue Rezepte aus.

studio

Unser Sportstudio Gesundheitskönig

studio2

Der Milon Zirkel

Sobald man eine neue oder andere Ernährung ausprobiert, werden die Stimmen laut, auf die ich eigentlich gar nicht eingehen wollte aber sie nerven mich. Wie kann man Menschen, die sich bewegen und sportlich aktiv sind sagen, dass das totaler Blödsinn ist oder gar bezweifeln, dass wir unsere Kurven verlieren wollen. Sowas finde ich nervig und hat nichts in meinem Leben zu suchen. Ich bin allem gegenüber aufgeschlossen und finde auch  zum Beispiel nicht nur den Stil von Plus Bloggern toll sondern auch von anderen, ganz “normalen” Mädels. Wenn wir weiter in Schubladen denken, kommen wir nicht weiter.
Size Zero ist kein Thema für mich..ich mag aber gesünder sein.

Marcs Wave Programm macht dich innerhalb von 8 Wochen nicht schlank, er hat auch keine Wunderwaffe erfunden und hält sich einfach an den Grundsatz: Iss nicht weniger aber dafür gesund.
Das ganze gepaart mit viel Bewegung, Sport und Krafttraining macht fit und, in meinem Fall, den Kopf richtig frei.
Aktuell machen viele Curvys Sport, was ich ganz klasse finde. Und einige trauen sich nicht, darüber öffentlich zu sprechen, weil sie dafür kritisiert werden. Kritik aus den eigenen Reihen ist sicher erwünscht aber für mehr Gesundheit und körperliche Fitness muss ich mich nicht entschuldigen.

Und auch heute Abend stehe ich um 19:30 Uhr wieder mit meinen Sportmädels beim Gesundheitskönig vor der Tür und wir freuen uns auf eine neue Sporteinheit.

In diesem Sinne:

Habt ein schönes Wochenende

LG
Tanja